• Gratis Versand ab 50€*
    sonst 4,90€ | We ship ♥ to all EU
  • Spitzen Qualität vom Erzeuger
    aus zertifiziertem europäischen Anbau
  • Einfach & Sicher bestellen
    durch 100% SSL-Verschlüsselung
  • Zertifizierter Fachmann
    mit Univ. Olivenöl-Experten
Filtern nach

Hacienda Queiles

Hacienda Queiles

Geographische Lage im Queiles Tal

Das Landgut Hacienda Queiles befindet sich im Queiles Tal, einem kleinen Tal im Süden der Provinz Navarra, sehr in der Nähe der Grenze mit der Provinz Aragón und  geografisch abgegrenzt durch die beiden repräsentativsten natürlichen Elemente der Gegend, die dem Tal seinen speziellen Charakter geben. Auf der einen Seite ist dieses der Moncayo, dessen Gipfel mit 2500m die höchste Erhebung der iberischen Kordilliere darstellt und auf der anderen Seite der Fluss Ebro, welcher der wasserreichste Fluss der iberischen Halbinsel ist, in dessen Lauf das Wasser des Flusses Queiles eingeht, welcher dem Tal seinen Namen gibt.

Das Gelände dessen Böden steinig und arm sind, wird stark durch eine harte und von starken Kontrasten geprägte Klimatologie bestimmt, mit extremen Temperaturen sowohl im Winter wie auch im Sommer. Dieses Klima wird zudem bestimmt durch den fast durchgängigen Schnee in der Sierra de Moncayo. So sind desseen Gipfel schneebedeckt bis in den Juni hinein und geprägt von einem starken Nordwind mit eigenem Namen den "Cierzo", der durch das Ebro-Tal zieht und eine Verbesserung des Bodens mit sich bringt. Dieses sind Faktoren, welche die Einzigartigkeit des Landgutes Hacienda Queiles und seines Olivenöls Abbae de Queiles bestimmen, ein andersartiges Produkt welches sich durch diese Besonderheiten unterscheidet, eine Umgebung in der das Ausgangsgut die Olive gedeiht.

Eine der sichtbarsten Spuren welche die Geschichte im Queiles Tal hinterlassen hat, ist die Konstruktion dreier der repäsentativsten Zisterzienserklöster auf der iberischen Halbinsel. Es handlet sich dabei um die Abteien Tulebras, Fitero und Veruela, drei einzigartige religiöse Gebäude von unschätzbarem Wert, welchem diesem Tal, in dem sich die Olivenbäume der Hacienda Queiles erheben, eine wesentliche Attraktion verleihen. Immer zudem dominiert durch die imponierende Figur des Berges "Moncayo" und gebadet in den Wässern des Flusses, dessen Namen es trägt, des Queiles, eines der schönsten Täler Navarras.

Obwohl das Landgut keine hundertjährige Geschichte vorweisen kann, wurde in diesem Tal seit jeher der Anbau von Oliven gepflegt, genauso wie der Weinreben, zurückgehend bis zu den Zeiten des römischen Reiches. Als Beweis dessen finden sich rund um das Landgut 28 römische Kleinstädte, die in ihrer Epoche von einer Garnison verteidigt worden, die sich in der heutigen Ortschaft Cascante befand. Später im Mittelalter, wurde der Anbau von Oliven weiter betrieben und wurde zusammen mit den Weinreben zum weitverbreitetsten Anbau, der durch die Mönche ausgeübt wurde, die in den Zisterzienserabteien lebten, die auf diesem Gebiet errichtet wurden. Das Landgut Hacienda Queiles selbt ist Bestandteilteil der alten Ländereien des Klosters Tulabras.

Seit den Anfängen wird auf diesem Landgut die ökologische Landwirtschaft betrieben, mit der man - abgesehen vom Schutz der Umwelt durch den Einsatz organischer Dünger - die Sorge um den Endverbraucher zeigt, der sicher sein kann ein Olivenöl zu probieren, welches keine chemischen Rückstände aufweist. Daher ist das Native Olivenöl Extra "Abbae de Queiles" als ökologischer Produzent und damit als Bio-Olivenöl, der autonomen Regierung Navarras und von der USDA (amerik. Öko-Zertifizierungsbehörde) zertifiziert worden.

 

Olivenöl Herstellung bei Hacienda Queiles


Um ein Qualitätsolivenöl herzustellen, ist es zunächst einmal das Wichtigste an der Mühle eine perfekte Frucht - in diesem Fall die Arbequina-Olive - abzuliefern. Auf der Hacienda Queiles versucht man das bestmögliche Produkt mit Hilfe verschiedener Maßnahmen zu erreichen, dem der Anpflanzung der Olivenbäume in einem Abstand von 7x5m, welches den Bäumen den notwendigen Raum für die korrekte Sonneneinstrahlung und Belüftung gibt. Zudem wird in dem ganzen Olivenhain das Wachstum von Gräsern erlaubt, sie werden nicht untergepflügt, sondern geschnitten, was wiederum ein Substrat zur Anreicherung des Bodens und der Bäume darstellt. Der Beschnitt wird auch mit dem Ziel vorgenommen um den Früchten eine bestmögliche Sonneneinstrahlung zu ermöglichen. Den exakten Punkt der Reife der Früchte ermittelt man auf diesem Landgut mit einem cromatischen Index sowie durch labormäßige Produktion von Olivenöl um die organoleptischen Eigenschaften des Produktes zu studieren, zwei Parameter mit denen man die optimale Reife der Früchte für deren Ernte bestimmt um die so eigene Charakteristik des "Abbae de Queiles" zu erhalten.

Der Prozess der Erstellung des Extra Nativen Olivenöls "Abbae de Queiles" beginnt mit der Ernte der Oliven, die zwischen Ende Oktober und Mitte November stattfindet, immer in Abhängigkeit des idealen Reifezeitpunktes. Die Ernte der Oliven wird manuell vorgenommen um die Früchte und den Baum nicht zu schaden, was beim klassischen Abschlagen passieren würde. Nach dem Einsammeln werden die Oliven in Körben mit einem Minimalgewicht direkt zur Ölmühle verbracht, die sich auf dem Landgut befindet. Dadurch beschleunigt sich der Produktionsprozess derart, daß zwischen Ernte und Mahlen der Oliven keine zwei Stunden vergehen, ein minimaler Zeitraum, mit dem man auch vermeidet, daß die Früchte oxidieren. Die Verarbeitung geschieht mit der neuesten Technologie aber dem handwerklichen Feingefühl, zwei unerlässliche Requisiten um ein exzellentes Produkt zu erhalten.

Die Lagerung des Olivenöls ist auch sehr wichtig, da es sich um eine delikate Flüssigkeit handelt, die bestimmte Bedingungen erfordert: Dunkelheit, konstante Temperatur von ca. 16°C und unter Ausschluss von Sauerstoff. Dafür setzt man Edelstahltanks ein, die mit Stickstoff aufgefüllt werden um einen Oxidation des olivenöls zu verhindern. Die Kellerei von Hacienda Queiles ist zudem klimatisiert und die Flaschen werden immer auf Bestellung abgefüllt und neimals auf Vorrat produziert.

Das "Abbae de Queiles" aus Pamplona in Spanien ist ein sehr angenehmes und ausgewogenes Olivenöl, hat als reinsortiges Arbequina-Olivenöl eher süßliche als bittere und scharfe Eigenschaften, ist zudem 100% ökologisch, ein unersetzliches Element der mediterranen Ernährung von daher nicht nur ein sehr bekömmliches sondern auch zudem ein sehr gesundes Produkt.

 

Herstelleradresse:
HACIENDA QUEILES S.L.
Pza. Sancho el Fuerte 1, Bajo
31500 Tudela - Navarra
Spanien

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

1 Artikel

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

1 Artikel